9.7. / 20:15 – Kan Yao-Ming 甘耀明

FacebookTwitterGoogle+LinkedInEmail

Ort: Buchhandlung RosaLux, Lange Gasse 27, 72070 Tübingen (Route)

Eintritt: frei.

Geschichten von der Beerdigung

Kan Yao-Ming 甘耀明

Kan Yao-Ming 甘耀明

Kan Yao-Ming 甘耀明.

Keineswegs traurig sind die „Geschichten von der Beerdigung“. Sie sind das letzte Abschiedsgeschenk der Dorfgemeinschaft für die Großmutter, die zeitlebens das Geschichtenhören und -erzählen liebte und sich wünschte, auch bei ihrem Begräbnis noch Geschichten mit auf den Weg zu nehmen. Mit viel Humor hat Kan in den Erzählungen dieses Buches Familiengeschichten, Legenden aus seiner Kindheit und wundersame Begebenheiten, wie sie auf dem Land gern tradiert werden,  zu einer Beschreibung des Lebens und der Vorstellungswelt in den Dörfern seiner Heimat verbunden. Teilweise absurd, manchmal erschütternd führt uns der Erzähler das Auf und Ab des menschlichen Daseins in Familie, Freundschaften, Liebe und der Beziehung zwischen Mensch und Natur vor Augen.

Yao-ming Kan wird einen kurzen Abschnitt im chinesischen Original lesen und im Anschluss wird Prof. Dr. Peter Hoffmann (Sinologe, Übersetzer und Autor, Tübingen) einige Stücke aus der deutschen Übersetzung vortragen. Anschließend gibt es die Gelegenheit zum Gespräch mit Herrn Kan.

Der Autor:

Yao-ming KAN, Jahrgang 1972, ist einer der Rising Stars an Taiwans Literaturhimmel und wichtiger Vertreter der Neuen od. Post-Nativistischen Strömung innerhalb der taiwanischen Literaturszene. Geboren und aufgewachsen im ländlichen Nord-Taiwan, einem Gebiet der sub-ethnischen Minderheit der Hakka, ist sein Stil mitgeprägt von deren Kultur, und Dialekt und bildet eine lebhafte Mischung aus Satire, Legenden, Volksmärchen und mündlichen Überlieferungen der Dörfer, wodurch eine einzigartige Welt nahezu magischen Realismus‘ entsteht.

Trotz seines noch relativ kleinen Ouevre ist Kan bereits mit wichtigen Preisen ausgezeichnet worden: die China Times zählte seine beiden Romane, „Die Schule der Wassergeister und der verwaiste Otter“ (2005) und „Mordgeister“ (2009), zu den jeweils zehn besten Romanen des Jahres, darüber hinaus verlieh man Kan 2010 für Mordgeister den Großen Preis der Internationalen Buchmesse Taipei 2010 und die höchste Auszeichnung für ein Werk in chinesischer Sprache. Mehrer seiner Erzählungen wurden in Taiwan auch verfilmt.

Studiert hat Yao-ming KAN Chinesische Literatur, Kreatives Schreiben sowie Englische Literatur an der Donghai-Universität in Taiwan. Neben seiner Tätigkeit als Prosaschriftsteller arbeitete er auch als Dramatiker für kleine Bühnen, Grundschullehrer und unterrichtet Kinder in kreativem Schreiben.

Comments are Closed