8.7. / 20:15 – Liu Tzu-Chieh (Essay) 劉梓潔

FacebookTwitterGoogle+LinkedInEmail

Ort: Buchhandlung RosaLux, Lange Gasse 27, 72070 Tübingen (Route)

Eintritt frei.

Die Trauerwoche  父後七日

Liu Tzu-Chieh (Essay) 劉梓潔

Liu Tzu-Chieh (Essay) 劉梓潔

Liu Tzu-Chieh (Essay) 劉梓潔.

Nach dem Tod ihres Vaters muss eine junge Frau innerhalb von sieben Tagen in das Dorf ihrer Kindheit zurückkehren und wird dort erneut mit der rustikalen Lebensweise und dem Aberglauben der dörflichen Gemeinschaft konfrontiert. Zugleich muss sie sich mit den vielen komplizierten Details eines traditionellen taiwanischen Beerdigungsrituals auseinandersetzen, die nur wenig Raum für die persönlichen Gefühle lassen.

Als sie bei ihrer Rückkehr in das hektische Großstadtleben von ihrer Trauer überwältigt wird, begegnet ihr, im dichten Rauch von Zigaretten, der verstorbene Vater – als wolle er mit ihr eine kleine Zigarettenpause vom Tod nehmen und ihr sagen: bringe Deine Gefühle unter Kontrolle, und mach weiter mit Deinem Leben.

Die Autorin wird einen kurzen Abschnitt im chinesischen Original lesen und im Anschluss wird Prof. Dr. Peter Hoffmann (Sinologe, Übersetzer und Autor, Tübingen) einige Stücke aus der deutschen Übersetzung vortragen. Anschließend gibt es die Gelegenheit zum Gespräch mit Frau Liu.

Die Autorin:

Tzu Chieh Essay LIU wurde 1980 im zentraltaiwanischen Landkreis Changhua geboren und wuchs dort auf. In der Hauptstadt Taipei studierte sie Journalismus und taiwanische Literatur, und arbeitete dort im Brotberuf als Redakteurin, Texterin, Journalistin und Projektplanerin. Mit ihrer schriftstellerischen Tätigkeit gewinnt Essay Liu schon seit 2003 bedeutende Preise, so 2003 den Preis als beste literarischen Newcomerin der United Daily News für ihre Kurzgeschichte „Erblindung“, 2006 den ersten Preis des Lin Jung-san-Literaturwettbewerbs in der Kategorie Prosa für ihren Roman „Die Trauerwoche“ (chin. Fu hou qi ri).

Sie selbst verfasste auch das Drehbuch und führte die Regie (zusammen mit Wang Yu-Lin) bei der äußerst erfolgreichen Verfilmung des Romans, zu sehen unter dem Titel „Seven Days in Heaven“ im Kino Arsenal am Mi. 9. Juli  um 16 Uhr und am So. 13. Juli um 18 Uhr. Hierfür erhielt sie 2010 den renommierten Golden Horse-Filmpreis in der Kategorie Beste Literaturadaption. Heute arbeitet Essay Liu auch hauptberuflich als Schriftstellerin und Drehbuchautorin. Ihre jüngste Arbeit ist die Kurzgeschichtensammlung „Mein liebes Kind“.

 

Comments are Closed