Taiwanisches Essen – Biandang

FacebookTwitterGoogle+LinkedInEmail

Für weitere Informationen, bitte auf Zeitangabe klicken!

Zeit: Mo. 7.7. 11:15; Di. 8.7. 11:15; Mi. 9.7. 11:15; Do. 10.7. 11:15

Ort: Mensa Prinz Karl, Hafengasse 6 ,72070 Tübingen (Route)

Das Wort „Biandang“ (便當) leitet sich ab aus dem japanischen „Bentō“ (弁当), was bedeutet: eine einfache Mahlzeit, die außer Haus verspeist wird – eine Art Lunchpaket. In Japan werden Bentō jedoch meist kalt, die taiwanesischen Biandang hingegen warm verspeist.

Die wichtigsten Bestandteile eines Biandang sind: (1) Fleischgericht als Fettlieferant; (2) Gemüse für die Vitamine; (3) Ei-gericht als Eiweißlieferant; (4) Reis als Stärketräger; (5) Suppe für den Flüssigkeitshaushalt.

Dadurch werden alle wichtigen Nahrungsbestandteile abgedeckt. Die auf Taiwan verkauften Biandang, wie z.B. ein Biandang mit Hühnerkeule, enthalten für gewöhnlich ein oder zwei Hühnerkeulen, ein Spiegelei und ein oder zwei Arten von Gemüse; dies alles wird auf Reis serviert. Für gewöhnlich gibt es dazu noch eine klare Suppe. In Taiwan sind Biandang, sofern diese nicht zu Hause zubereitet werden, in speziellen Biandang-Läden und in zahllosen ganztägig geöffneten kleinen Supermärkten erhältlich. Damit gehört der taiwanesische Biandang zu den meistverzehrten Speisen im täglichen Leben der Taiwaner.

In der Taiwanwoche bieten wir drei verschiedene Varianten des Biandang an: mit Hähnchenschenkel, Schweinekotelett und Lachsfilet. Am Veggie-Day der Mensa Prinz Karl gibt es ein taiwanisches Kalte-Nudeln-Gericht.

« (Previous Post)
(Next Post) »

Comments are Closed